Aktion "Herz-Taxi"

Aktion "Herz-Taxi" | Hansa-Taxi 211 211
50 Hansa "Herz-Taxis" für Hamburg - Tag & Nacht bereit

50 Defibrillatoren an Bord

Als erste Taxizentrale in Deutschland hat die Hansa Funktaxi eG die Aktion „Herz-Taxi“ gestartet. Dabei wurden 50 der rund 800 Taxis unserer Genossenschaft mit Defibrillatoren ausgestattet. Zahlreiche Medien haben darüber berichtet.

Einige Beispiele: TV-Beiträge im NDR Hamburg Journal, bei RTL und auf Bild.de; Hörfunk-Beiträge auf NDR 90,3 und Radio Schleswig-Holstein RSH; Berichte in Tageszeitungen wie etwa Bild, Hamburger Abendblatt und Hamburger Morgenpost; Meldungen in Fachmagazinen wie taxi heute und Taxi Times. Dazu kamen zahlreiche Berichte im Internet.

Hinweis an jedem Hansa-"Herz-Taxi" | Hansa-Taxi 211 211

Zum Start der Aktion „Herz-Taxi“ hat Dirk Schütte, Vorstandsvorsitzender der Hansa Funktaxi eG, folgendes Statement abgegeben:

„Unsere Zentrale startet heute die Aktion „Herz-Taxi“. 50 unserer rund 800 Taxis werden mit Defibrillatoren ausgestattet. Eine aus unserer Sicht effektive Maßnahme, denn unsere Taxis sind 365 Tage im Jahr immer und überall unterwegs.

Dabei legt jedes Auto rund 80.000 Kilometer auf Hamburgs Straßen zurück, die 50 Herz-Taxis insgesamt vier Millionen Kilometer. Die Fahrer können also schnell Erste Hilfe leisten. Und genau das ist das Ziel unserer Aktion. Wir wollen die Soforthilfe beim plötzlichen Herzstillstand verbessern. Denn in der Regel sind die ersten Minuten entscheidend.

Unsere Fahrer können, bis der Rettungsdienst eintrifft, bei der Wiederbelebung eine lebenswichtige Rolle spielen. Dabei ist häufig der Einsatz eines Defibrillators notwendig. Wir haben alle Fahrer entsprechend schulen lassen, um den Defibrillator, der exakte Sprachanweisungen gibt, richtig einsetzen zu können.

Als Marktführer in der Metropolregion Hamburg fühlt sich unsere Genossenschaft den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt besonders verpflichtet. Diese Aktion reiht sich ein in unser breites soziales und kulturelles Engagement. So unterstützen wir seit Jahren beispielsweise Hamburg Leuchtfeuer und Zündfunke e.V., Lukulule und Dialog im Dunkeln, das Mahnmal St. Nikolai und die Jugendarbeit einiger Sportvereine.“

Zurück